Der Umzug - Shinku und Elizabeth

Dolltopia Outtake

"Guten Morgen!" grüßte Shinku und drückte Eternia ihr wertvolles Kun-Kun Plüschtier in die Arme, ehe sie in einer Rocktasche nach ihrem Schlüssel wühlte. Eternia und Tamara grüßten zurück.
"Hier habt ihr meine wertvollsten Besitztümer", erklärte die Rozen Maiden mit Nachdruck, "Ich erwarte, daß ihr sie entsprechend behandelt."
Ihr Befehlston ließ Tamara, die diesen Charakterzug Shinkus kannte, völlig kalt. "Falls du dir Sorgen machen solltest, daß wir deine Sachen nicht ordnungsgemäß verstauen, steht es dir selbstredend frei sie selbst in Schublade drei zu verstauen."
"Es sei denn du möchtest uns deine Haube ebenfalls anvertrauen, was ich dir raten würde. Die packe ich dann für dich ein", fügte Eternia hinzu.
"Sicher, das ist besser. Wir drei kennen das ja bereits, nicht wahr? Den Aufwand eines Umzugs..."
"Allerdings." Eternia seufzte.

Dolltopia Outtake

Elizabeth stieß zur Gruppe hinzu, ihren Schleier über den Arm tragend. Somit waren sie schon vier, die bereits einen Umzug hinter sich hatten. Die Gräfin wirkte ein wenig entnervt. "Hat jemand meinen Unterrock gesehen? Ohne fühle ich mich so... flach."
Tamara zog kurz ihre Liste zu Rat. "Der ist bislang nicht eingecheckt, tut mir leid. Wieso hast du ihn denn überhaupt ausgezogen?"
"Weil ich darin nicht sitzen kann und meine letzte Szene im Sessel sitzend war."
"Das war vor über drei Jahren!" fuhr Tamara auf.
Elizabeth runzelte kurz die Stirn. "So? Kam mir vor als sei es gestern gewesen. Wenn man so ist wie ich zieht die Zeit manchmal recht unbeachtet vorbei, fürchte ich..."
Eternia meinte vorsichtig: "Für die lange Drehpause kann sie ja wirklich nichts..."

Dolltopia Outtake

Während Shinku sich daran machte ihre Schätze selbst zu verstauen übergab Elizabeth ihre Accessoires Eternia. "Hier, bitte nimm mir das schon mal ab und dann entschuldigt mich."
"Bist du sicher?" hakte Eternia nach. "Wir können auch für dich nach fehlenden Sachen suchen. Ich bin sicher wir finden alles, ehe es losgeht."
"Je mehr verpackt wird, desto mehr verschollene Reichtümer tauchen auf", bekräftigte auch Tamara. "Ihr solltet wirklich zusammen reisen. Alleine ist es gefährlich."
"Es tut mir leid, Shinku, aber es läßt mir einfach keine Ruhe. Ich muß erst meinen Unterrock finden. Wie sehe ich denn sonst aus!"
"Das verstehe ich, Gräfin Elizabeth. Keiner geht gerne halb angezogen aus dem Haus. Außer Blanche, vielleicht."

Dolltopia Outtake

"Unterrock! Pah!" tönte es spöttisch von der Seite. "Sagt mir lieber, wo mein verdammtes Kleid ist!"
Alle starrten den Neuankömmling an. Es war Midnight Velvet, die böse Königin. Sie war das genaue Gegenteil von Elizabeth, denn sie trug ausschließlich einen Unterrock. Arme und Oberkörper waren sogar noch in Folie eingewickelt, als käme sie frisch aus der Verpackung. In ihren Augen irrlichterte es und es war deutlich, daß die Monate des Wartens in der Vitrine ihr nicht gut getan hatten.
Eternia räusperte sich. "Hm... Habe ich das nicht auf dem 'Nachschneidern' Stapel gesehen?"
Elizabeths Mundwinkel kräuselten sich. "Oh-Oh. Das sieht schlecht aus für dich."
Auch Tamara schaltete sich ein. "Ich habe eher gehört, daß es bei dir arge Bedenken wegen deiner weißen Haut, dem schwarzen Kleid und einer fehlenden Lösung für schützende Unterwäsche gibt..."
"Oh weia! Dann hast du erst recht ein Problem!" fuhr Eternia zusammen.

Midnight Velvet schnaubte verächtlich. "Ach was! Abfärben ist doch nur ein Mythos!"
Nun war es auch an Elizabeth, verächtlich zu schnauben. "So? Willst du mal meine Arme sehen?" Sie zog die Ärmel ihres Kleides ein wenig hoch und Velvet keuchte erschrocken auf. Die Gräfin sah sie voller Genugtuung an. "Und das sind die kleineren Flecken! Ich kann niemals Bikini tragen!"
"Sei doch froh, daß du rechtzeitig ausgezogen wurdest!" stimmte Eternia zu.
Shinku konnte sich eine kleine Spitze nicht verkneifen: "Auch wenn ich gehört habe, daß man dir sogar versehentlich den Glitzer aus dem Schleier gewaschen hat. Du hast natürlich mein vollstes Mitgefühl."

Dolltopia Outtake

"Pah! Na toll..." murmelte Velvet und schleppte sich mißmutig weiter. "Ich werde mein Kleid finden und wenn es das letzte ist, was ich tue!"
Shinku sah ihr schockiert nach und hoffte niemals in eine ähnliche Situation zu kommen.
Eternia schüttelte sich kurz und wandte sich dann an Elizabeth. "Na schön. Such deinen Rock, aber bis heute abend bist du bitte hier, damit Shinku mit dir zusammen reisen kann. Paare zu bilden ist Anweisung von oben."
"Na schön, ich verspreche es."
Tamara zückte ihren Stift. "Nur damit nichts verloren geht: Was hast du Eternia denn da bereits gegeben?"
"Oh, nur was eine Dame so braucht. Haarspange, Schleier, Vampirzähne."
Eternia kniff die Augen zusammen. "Hab ich's nicht schon immer gewußt!"

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

 
0 #1 mjkj 2015-03-15 19:11
Hmm, wie kann sie denn ohne Vampierzähne an die notwendige Nahrung kommen?

Man sieht leider weder die verfärbten Arme Elisabeths, noch Velvets Gesicht... ^_^'
Zitieren
 
 
+1 #2 Eph 2015-03-15 19:53
Ja, ist mir gerade auf dem Tablet aufgefallen, daß ich bei dem Bild vergessen hatte die Ansicht zu verkleinern. Jetzt sollte Velvets Gesicht auch auf kleineren Bildschirmen zu sehen sein.

Ist richtig, daß es kein Foto davon gibt, wie Elizabeth ihre Arme vorzeigt. Dieser Teil des Textes fiel mir erst beim Schreiben ein. ;)
Zitieren
 
 
0 #3 mjkj 2015-03-15 21:12
zitiere Eph:
Ja, ist mir gerade auf dem Tablet aufgefallen, daß ich bei dem Bild vergessen hatte die Ansicht zu verkleinern. Jetzt sollte Velvets Gesicht auch auf kleineren Bildschirmen zu sehen sein.

Ist richtig, daß es kein Foto davon gibt, wie Elizabeth ihre Arme vorzeigt. Dieser Teil des Textes fiel mir erst beim Schreiben ein. ;)


Ah, ok, ist schade, daß sich die Bilder nicht automatisch anpassen... ^_^'

...und jetzt weiß ich auch, warum manche Bilder so abgeschnitten aussehen...
Zitieren