Dolltopia 0015

Dolltopia

Eternia grinste still in sich hinein. Ihre Mitbewohnerin schien eifrig bei der Sache zu sein und studierte jedes Lebensmittel, das ihr unter die Finger kam. Sicher würde es nicht allzu lange dauern, bis sie sich in Dolltopia zurecht fand.

Als sie die Pizzen ins Kühlfach legen wollte, fielen ihr zum ersten Mal bewußt die vollen Regale auf. "Mann, Sinistra, du hast wirklich noch die Küche eingeräumt?!"
"Ja, ich wollte das nicht alles auf dem Tisch herumstehen haben. Und außerdem... bin ich über deine Kartons gestolpert", meinte sie verlegen.
"Oh, das tut mir leid", sagte Eternia automatisch, obwohl sie sich keiner Schuld bewußt war.
"Ach, schon gut! Wie gesagt, ich falle ständig hin. Wären deine Kartons nicht gewesen wäre ich sicher über meine eigenen Füße gefallen", seufzte die junge Frau.
"Dann solltest du mal kürzere Röcke oder Hosen tragen, vielleicht hilft das!" Die Blondine schüttelte ungläubig den Kopf und schloß den Kühlschrank, ehe sie die Regale erneut musterte. "He, meine Tupperdose! Du hast also wirklich auch meine Kartons noch durchsucht!"

 

Dolltopia

"Klar, ich war doch neugierig!" gab die Elementaristin lachend zu. "Aber kürzere Mode... ich weiß nicht."
"Sag mal, willst du mich auf den Arm nehmen?!" meinte Eternia empört, als ihr Blick auf Sinistras auf dem Kühlschrank gestapelte Tellersammlung fiel. "Echauffierst dich über meine pinken Becher und kommst hier selbst mit rosa Tellern an?!"
"Ähm... he he."
"Aber sie sehen gut aus", gab die Blondine zu. Erleichtert sah sie, daß Sinistra sogar einiges Kochgeschirr besaß, denn auch um den Ofen herum waren Küchenutensilien zu sehen.

 

Dolltopia

"He, cool, wir haben einen Wasserkessel!"
"Ja, ohne meinen Tee komme ich nicht zur Ruhe."
"Und Töpfe! Na, dann kannst du ja gleich loslegen! Ich hab dir sogar einen Topfhandschuh mitgebracht, siehst du? Den gab es heute als Gratis-Zugabe bei Großeinkäufen!"
"Ähm... Äh? Wie meinst du das?" Sinistra wurde plötzlich ernst und sah mal wieder aus wie ein erschrecktes Reh.
Eternia war erstaunt. Irritiert sagte sie: "Na, du kochst das Abendessen, ist doch klar."
"Was?!" entfuhr es Sinistra. "Aber... das kann ich doch gar nicht!"
"Keine Sorge, ich zeige dir wie der Herd funktioniert. Du kannst dich voll auf die Rezepte in deinem Kopf konzentrieren."
"Aber... das meine ich ja! Ich kann doch nicht kochen!"
"Was?! Aber du hast dem Vermieter doch gesagt...", Eternia versagte die Stimme.
"... Daß ich ab und zu backe."
"Ja, da dachte ich, daß du auch kochen kannst! Wie kann man backen können, aber nicht kochen?!"
"Weil ich nur für Zauber backe! Ja, und was ist mit dir?" wollte Sinistra nun wissen. "Ich dachte du würdest das Abendessen machen."
"Ich hab dem Vermieter doch gesagt, daß ich nur Rohkost kann! Und ich hab nicht mal viel frisches Gemüse bekommen, das war schon fast alles weg wegen dem ausgefallenen Regal."

Beide sahen sich hungrig an.
Eternia fand als erste die Sprache wieder. "Verdammt", sagte sie, "Wenn ich das gewußt hätte... Ich hätte wohl besser ein Kochbuch kaufen sollen, huh?"
"Oje, jetzt haben wir ein Problem."
"Naja... Gut, daß ich auch Fertigpizza mitgebracht habe. Die krieg ich bestimmt irgendwie hin. Das kann ja nicht schwer sein."
"Ansonsten gibt's Toast. Aber kochen müssen wir wohl ganz schnell lernen", seufzte Sinistra.

 

Dolltopia

Es klingelte an der Tür.
"Wer ist denn das jetzt, verflixt noch mal?!" schimpfte Eternia. "Ich will doch nur was essen..."
"Soll ich hingehen?" fragte Sinistra.
"Laß mal, ich geh schon. Wenn das ein Vertreter ist, dann werd ich den schneller los als du!" Grimmig und fest entschlossen, das schnell zu erledigen, stapfte Eternia die Treppe hinunter. Sinistra folgte ihr neugierig.

 

Dolltopia

"Ja bitte?!" blaffte Eternia und riß mit einem künstlichen Lächeln die Haustür auf. Im letzten Moment war ihr eingefallen, daß es ja auch ihr alter Vermieter sein könnte, der ihr von sich aus noch etwas vorbeibringen wollte.

Vor der Tür war niemand.

"Ist es ein Vertreter?" fragte Sinistra vorsichtig aus dem Flur. Fahrende Händler konnten ja so nervig sein...

 

Dolltopia

"Schlimmer!" rief die Blondine und stemmte wütend die Arme in die Hüfte. "Klingelmännchen! Das ist unser erster Tag hier und direkt ein Klingelstreich!"
"Klingelmännchen?" Sinistra verstand nicht.

"Hallo!" sagte ein fiepsiges, dünnes Stimmchen vergnügt.

 

Dolltopia 0014 <- # -> Dolltopia 0016

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

 
0 #1 mjkj 2016-01-28 13:46
Wow, die scheinen sich aber jetzt gut zu verstehen... :D

Naja, kochen müssen sie noch lernen...

Ohhh neeiinn, mit Klippenhänger.. . :-\
Zitieren
 
 
+1 #2 Eph 2016-01-30 08:38
Was soll man sagen - Hunger vereint. :P
Zitieren