Transport 2

Dolltopia outtake

"Schieben, Sinistra! Feste schieben!" keuchte Eternia und stemmte sich mit aller Kraft gegen das Paket, welches die beiden Frauen unter Aufbietung all ihrer Kräfte von der Wohnungstür bis ins Puppenzimmer transportiert hatten. "Wir haben es gleich geschafft!"
"War es wirklich nötig, das Paket gleich an der Tür abzufangen?" fragte Sinistra, die völlig außer Atem war.
"So, das reicht." Eternia wischte sich den Schweiß von der Stirn, ehe sie Sinistra anfuhr: "Ob das nötig war?! So lange, wie dieses Paket jetzt gebraucht hat und so wie es aussieht", sie deutete auf die verknautschte Seite des Kartons, "werde ich es nicht riskieren, daß unsere Überraschung noch mal im Nirvana verschwindet!"
"Schön, du hast ja recht." Die Elementaristin seufzte und ging einmal prüfend um das Paket herum.

 

Dolltopia outtake

"Das ist wirklich wahnsinnig groß! Ich hatte mit etwas kleinerem gerechnet."
"Was meinst du? Einen Heißluftballon zum Aufblasen, oder was?"
"Ich weiß auch nicht. Etwas zum Aufbauen vielleicht? Ist ja auch egal. Bei der Größe... ob das eine Kutsche ist?"
"Nie im Leben! Die Chefin sagte es sei motorisiert!" Eternia schüttelte heftig den Kopf.
"Und was machen wir jetzt, bis sie wiederkommt?"
"Na, was wohl?! Wir schauen rein!" Grinsend holte die Blondine eine große Schere vom Basteltisch.

Sinistra schnappte erschrocken nach Luft. "Das können wir doch nicht einfach machen!"

 

Dolltopia outtake

"Klar können wir das! Paß nur auf!" Eternia langte mit der Schere nach dem Paketband, doch es war zu hoch. "Öhm, hilf mir mal eben mit der Fußbank, okay?"
"Na schön." Der anderen war klar, daß sie ihre resolute Freundin nicht davon abbringen konnte, ihren Plan in die Tat umzusetzen.

Kurz darauf kletterte Eternia hoch und machte sich am Paket zu schaffen. "Ja, so geht's! Super!"
"Na, wenn das mal keinen Ärger gibt...", meinte Sinistra zweifelnd, setzte sich aber dennoch neugierig zu Eternia, um ihr zu helfen. Aufregend war die ganze Sache ja schon...

 

Dolltopia outtake

Als der Deckel des Kartons endlich aufschwang und darin unter einem Berg von Packpapier eine große, grüne Verpackung zum Vorschein kam, krabbelte Eternia gleich kurzentschlossen hinein, um besser durch die Klarsichtfolie spähen zu können.
Auch Sinistra lehnte sich gespannt vor. "Und? Was ist es, Eternia?"
"Booooah! Ich werd wahnsinnig! Das ist eine Vespa!"
"Eine Wespe?!"
"Nein, eine Vespa! Ein Motorroller!"
"Huh?"
Eternia seufzte und zählte innerlich bis fünf. "Sowas wie das Fahrrad gestern, aber es fährt von selber und ist viel schneller."
"Aaaah, sowas hab ich glaub ich schon an unserem Haus vorbeifahren sehen!" Sinistra ging ein Licht auf.
"Mann, ich kann es kaum erwarten, daß die endlich mir gehört! Damit kann ich überall hinfahren!"
"Kann man damit auch Einkäufe transportieren?" erkundigte Sinistra sich interessiert, obwohl sie Eternias Begeisterung nicht völlig nachvollziehen konnte. Was war denn an einem Stück Blech so viel besser als eine Kutsche aus Holz es war?
"Damit kann ich sogar dich transportieren, Sinistra!" gab die Blondine, die sich die Nase förmlich an der Folie plattdrückte, lachend zurück. "Der Roller hat einen Beiwagen, in dem du sitzen kannst."
"Oh!" Sinistra versuchte sich das vorzustellen, war sich aber nicht sicher ob sie sich darauf freute mit etwas anderem als einem Pferd unterwegs zu sein. "Ist das nicht gefährlich? Und kannst du überhaupt damit umgehen? Ich will ja nicht unken, aber wie du gestern mit dem Blechpferd umgefallen bist, das war schon ein wenig peinlich!"

 

Dolltopia outtake

"Wow, ernsthaft?! Willst du wirklich wieder wegen dem Fahrrad streiten? Ich..."

"Was ist denn hier los, bittesehr?!" ertönte es plötzlich streng in ihrer Nähe.

"Au weia!" schrak Sinistra auf, als sie Hauptmann Wati erblickte, der wohl gerade Patrouille ritt. "Jetzt gibt's Ärger..."

"Was ist denn... Wati!" Ruckhaft setzte Eternia sich auf, als sie den Mann erblickte. Dieser hingegen zuckte zusammen. 'Mist, ich hab sie nicht erkannt. Schon wieder!'
"Hauptmann Wati, was für eine Überraschung! Was können wir für Euch tun?" fragte die Blondine betont freundlich und klimperte mit den Wimpern.

"Was ist das hier? Doch nicht etwa ein Postraub?!"

 

Dolltopia outtake

Elegant kletterte Eternia aus dem Karton. Kletterte? Nein, sie glitt förmlich hinaus, um dem Mann mit Unschuldsmiene und voller Verzweiflung entgegenzutreten. "Aber Hauptmann! Ich würde doch niemals stehlen, das wißt Ihr!"
"So?" Er hob unsicher die Augenbraue.
"Hey! ... Äh, ich meine, aber natürlich nicht! Und Ihr kennt doch Sinistra, die würde erst recht nie stehlen! Wir haben nur den Inhalt dieses Pakets auf seine Unversehrtheit geprüft, nachdem es massive Probleme bei der Zustellung gab!"
"Das stimmt!" bekräftige Sinistra, froh darüber, in diesem Punkt nicht einmal lügen zu müssen. "Dieses andere Blechpferd ist sowieso für Eternia!"

"Hm, na dann will ich das mal glauben...", meinte Wati, der noch nicht völlig überzeugt war, sich aber nicht länger als nötig so nahe bei Eternia aufhalten wollte. "Dann ist es ja gut. Also, schönen Tag noch!"
"Wartet!" rief Eternia prompt. "Ich habe doch noch gar nicht... euer Pferd ausreichend bewundert! Was für ein edles Tier! Ich liebe Pferde, wißt Ihr!" Die Frau sah ihn schwärmerisch an.

"Nanu, ich dachte du...", begann Sinistra verwundert, verstummte aber, als Eternia warnend den Absatz ihres Stiefels gegen den Karton knallte.

"Ähm, ja,... schön, daß Sie mein Pferd mögen, Eternia. Ich muß jetzt trotzdem weiter... Bis dann!"
"Wie schade. Bis dann!"

 

Dolltopia outtake

Als der Hauptmann außer Sichtweite war wuchteten die beiden Frauen das Gefährt aus dem Versandkarton, um es genauer in Augenschein nehmen zu können.

"Mensch, Eternia, hättest du nicht Herrn Wati um Hilfe bitten können? Das ist wahnsinnig schwer!" beschwerte sich Sinistra, doch Eternia klebte bereits wieder am Sichtfenster und bewunderte das Fahrzeug.

"Oh mann... Am liebsten würde ich es gleich auspacken!"
"Also, wenn du das tust muß ich kein Zauberer sein um voraussagen zu können, daß es wirklich Ärger gibt!" warnte die Elementaristin.

"Ich weiß...", jammerte Eternia, "aber laß mich doch träumen!" Sehnsüchtig streichelte sie die Vespa mit den Augen. "Mann, hoffentlich finde ich bald einen Job, damit ich dafür sparen kann!"
"Brauchen wir dafür nicht zunächst eine Straße?" fragte die andere vorsichtig.

Eternia bekam große Augen und sah plötzlich drein als hätte jemand alle Hoffnung aus ihr herausgesaugt. "Och nee... wenn wir auch noch auf eine Straßenkulisse warten müssen kriege ich den Roller ja nie!"

"Warten und hoffen, Eternia. Warten und hoffen!" Sinistra klopfte ihr tröstend auf die Schulter.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

 
0 #1 Eph 2016-05-24 14:06
Zwei Sachen möchte ich hierzu sagen:

1) Ich bin SOOOO froh, daß ich diese Vespa gefunden habe! Hatte sie schon so oft auf anderer Leute Fotos neidisch betrachtet und nie daran gedacht, daß sie nicht von einer Puppen- sondern von einer Modellfirma und somit noch erhältlich sein würde! Erst als ich nach einem 1:6 Motorrad suchte bot Amazon sie mir plötzlich an und ich bin ausgeflippt!

2) Watis "edles" Ross ist das häßlichste Teil, was ich je auf gut Glück gekauft habe. Seht ihr den hellbraunen Streifen entlang der Klebestelle am Kopf und am Haaransatz? Diesen Streifen hat es rundherum um den ganzen Körper. Da ich es umsprühen kann und es billig aus dem Warehouse stammt hab ich es behalten, aber hätte ich das für ein Kind gekauft hätte ich es zurückgeschickt ! (Bzw. gar nicht erst gekauft, da es ausschließlich 1 Stern Bewertungen bei Amazon hat. ^^)
Zitieren
 
 
0 #2 mjkj 2016-05-24 14:34
Wow, das ist ja richtig passend :D

So treffend - gut, daß das endlich angekommen ist... ;)

Bin mal gespannt, wie Eph darauf reagiert, daß die Vespa gestohlen wurde... ;)
Zitieren