Krankenbesuch

Dolltopia Outtake

Ein ruhiger Tag in der im Wohnzimmer behelfsmäßig eingerichteten Krankenstation neigte sich dem Ende zu. Das Zimmer war gut geheizt, das Bett schön warm und gemütlich und Sinistra blätterte gut gelaunt in einem Comic. Ihr Nacken schmerzte kaum noch.

Es klopfte energisch an die Tür. Sinistra schrak auf. "Uhm... herein?" meinte sie zaghaft.
Die Tür wurde aufgerissen und Eternia fegte forsch ins Zimmer. Das hätte die Elementaristin sich auch gleich denken können. Wer sonst würde so laut Einlaß verlangen? Die Besucherin trug eine Schachtel Pralinen unter dem Arm, die sie neben der Tür auf einem Tisch ablegte, und grinste breit. "Hey, Sinistra! Ich wollte dich mal besuchen kommen!" Ungefragt zog sie sich einen Stuhl heran und ließ sich am Bett nieder, auf dem Sinistra ausruhte.

Dolltopia Outtake

"Hallo, Eternia", grüßte Sinistra, "Tut mir leid, ich habe nicht mit Besuch gerechnet. Sonst hätte ich Tee vorbereitet..."
"Ach, laß mal! Du bist verletzt, da mußt du nicht in der Küche stehen", meinte Eternia mit einem freundlichen Zwinkern, das Sinistra einen kalten Schauer über den Rücken jagte. Die Blondine war viel zu freundlich...
"Ähm, Eternia, du bist aber nicht gekommen, um mit mir zu schimpfen, oder?" fragte sie vorsichtig und suchte unwillkürlich Schutz unter ihrer Bettdecke. Eternia zog eine überraschte Grimasse. "Äh, was? Glaubst du etwa ich würde dich übers Knie legen, oder was? Ich weiß echt nicht warum mir alle immer solche Gemeinheiten zutrauen würden. Was hab ich eigentlich so schlimmes getan?" Sie warf in einer übertrieben verzweifelten Geste die Arme in die Luft. "Ich bin die böse Hexe von Dolltopia!" rief sie mit keckernder Stimme.

Dolltopia Outtake

"Uhm, nein, nein!" wiegelte Sinistra schnell ab, "Das ist doch schon Wilhelma..."
"Warte einen Moment, ich suche mir nur schnell eine Tischplatte, auf die ich meinen Kopf schlagen kann..."
"Eternia! Es war nicht böse gemeint, wirklich nicht." Die Schwarzhaarige nestelte an ihrer Bettdecke herum. "Aber du bist doch bestimmt sauer, weil ich Dolltopia dermaßen verzögert habe, oder?"
Eternia seufzte und lehnte sich im Stuhl zurück. "Klar bin ich nicht begeistert, aber du hast dir den Hals bestimmt nicht zum Spaß gebrochen." - "Tja..." - "So beschränkt bin nicht mal ich, das zu glauben", fügte sie noch als Stichelei hinzu. Sinistra verzog das Gesicht. "Das hat wirklich ganz schön weh getan!" - "Das glaub ich dir gerne. Ich hab ja gerade noch mitbekommen wie du weggetragen wurdest, nachdem es passiert war. Wenn wir keine Puppen wären, wäre das echt übel für dich ausgegangen."

Aufgeregt nickte die Elementaristin. "Ja, da hab ich wirklich großes Glück gehabt! Die Regisseurin hat sich sofort um mich gekümmert!" - "Ist ja wohl auch das mindeste!" - "Dr. Black Jack war auch da!" fügte Sinistra mit leuchtenden Augen hinzu, bevor sich ihre Miene verdunkelte. "Aber er stand nur daneben, während Eph mich behandelt hat." - "Sei froh! Wenn der Hand angelegt hätte wärst du für den Rest deines Lebens verschuldet gewesen!" warnte Eternia mit Nachdruck. Sinistra fummelte unglücklich an ihrem Comicheft herum.

Dolltopia Outtake

"Eternia..." - "Ja?" - "Also, ich finde... du bist manchmal schon sehr forsch und grob. Aber trotzdem hast du mir auf deine Weise bislang immer nur geholfen."
Die Blondine atmete erleichtert durch. "Hast du also keine Angst vor der bösen Hexe?"
"Doch, vor Wilhema hab ich sogar große Angst!" kam es sofort wie aus der Pistole geschossen. Eternia seufzte, doch Sinistra fuhr fort: "Du bist keine Hexe. Und ich... ich freue mich schon darauf, mit dir endlich Dolltopia drehen zu können."
"Wirklich?"
"Ja, das wird ganz toll, da bin ich mir sicher. Ich bin zwar oft ein bißchen tüddelig, und diese Welt finde ich immer noch verwirrend mit all den Maschinen und so, aber ich finde es beruhigend eine so starke Frau wie dich in meiner Nähe zu wissen. Zusammen können wir bestimmt ein tolles Team sein." Die Elementaristin lächelte. Eternia lächelte zurück, streckte die Hand aus und meinte: "Wir werden uns schon zusammenraufen, meinst du nicht?"
Sinistra nahm die angebotene Hand. "Ja, wir werden bestimmt ganz tolle Freundinnen."
Die zwei grinsten sich an.
"Eternia?"
"Ja?"
"Du nimmst die Pralinen aber nicht wieder mit, oder?"
"Oh mann!"

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

 
0 #1 mjkj 2015-03-05 09:36
*lol*

Wow, wirklich gut :D

(Ja, ja, was Dreharbeiten so für Folgen haben können - Na, immerhin sind die zwei jetzt Freunde...)
Zitieren